Herbstferien 2018 - nicht für alle und auch nicht von allen geliebt. Trotzdem sind viele unserer Kinder und Jugendlichen diese Woche nicht in der Schule und auch viele nicht in Wien. Daher fallen folgende Heimabende diese Woche aus:

Montag 29.10.:

KEIN Wichtel-Heimabend

Dienstag 30.10:

KEIN Wichtel/Wölflings-Heimabend

KEIN Caravelles/Explorer Heimabend

Mittwoch 31.10.:

Kein Späher - Heimabend. Stattdessen findet ein gemeinsamer Heimabend mit den Guides am Mo 29.10.2018 statt

Donnerstag 1.11.:

KEIN Biber- Heimabend

 

Schon aufgefallen ? Spätestens nach 6. Jänner sind wirklich alle Möglichkeiten warme Getränke auf öffentlichen Plätzen zu geniessen - bekannter unter dem Namen "Punsch-Hütten" - verschwunden. Gut und schön denken sich einige, nur das Wetter hält sich nicht daran. Nach dem schon berühmt berüchtigten Weihnachts-Tauwetter ist oft der Jänner einer der kältesten Monate in Wien.

Nicht umsonst ist "Jeder Tag eine Gute Tat" unser Motto also wollten wir hier auch Gutes tun. Also wurde urban.punsching geboren. Mitten im kalten Jänner machte sich an einem kalten Freitag-Nachmittag das Führungsteam der Pfadfindergruppe Wien 51 daran einen kleine, aber feinen Stand vor der Karmeliterkirche aufzubauen.

Dort wurde legendär guter Bio-Orangen-Punsch - mit und ohne Alkohol für alle Altersstufen geeignet - gebraut und ausgeschenkt.

Polnische Wien-Premiere

Bild von Oscypek am Grill

Und eine kleine aber feine Wien-Premiere gab es auch. Um eine passende feiner Unterlage für den Punsch anbieten zu können, erweiterten wir das Angebot unseres Standes um Oscypek vom Grill, einer Spezialität aus der polnischen Tatra-Region rund um Zakopane. Diese wird unter anderem gerne in Krakow auf der Strasse und dem Weihnachtsmarkt am wunderschönen Hautplatz der bekannte polnischen Stadt angeboten und gegessen.

Zahlreicher Besuch trotz Wind und Kälte

Bild von Besuchern von Urban Punching

Und die doppelte Premiere wurde trotz Kälte und unangenehm Wind von zahlreichen BesucherInnen besucht. Neben spontanen Besuchern, Pfadfinder-Eltern und -Kinder beehrten uns Ehemalige und sogar Mitglieder des Wiener Landesverbandes der Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen mit Ihrem Besuch und verbrachten bei Punsch, Oscypek und Schmalzbrot vom Grill einige Zeit

Und alle waren sich einig, dass eine Wiederholung 2017 mehr als Sinn macht.

Danksagungen

Wir bedanken uns an alle BesucherInnen und deren Spenden die zu 100% zur Förderung unserer Pfadfinder-Arbeit verwendet werden, beim Pfarrverband St. Leopold - St. Josef für die Erlaubnis zur Nutzung des Platzes und der Infrastruktur und bei Christoph Trauner für die Zuverfügungstellung des stabilen Zeltpavillons.

 

2016 01 urban punching

In Weihnachtsstimmung kommen die Mitglieder der Gruppe Wien 51 eigentlich immer erst beim traditionellen Adventkranzbinden im Heimabend und natürlich beim alljährlichen Gruppenadventlager im Wassergspreng am ersten Adventwochenende. So war es auch heuer.

Während die WiWö mit dem Bus ins Bundeszentrum fuhren, haben sich die älteren Stufen für die traditionelle Wanderung zusammengepackt. Der Wettergott hatte ebenso das Bedürfnis uns in Weihnachtsstimmung zu bringen und senkte die Temperatur gerade noch rechtzeitig auf angenehme Adventlagerwanderungsgrade. Jede Stufe geht die Wanderung auf ihre eigene Art, während die RaRo auch heuer wieder einige wärmende Zwischenstopps einlegten, rasten die CaEx voran und die GuSp folgten gemütlich aber dennoch zügig nach.

Nachdem der erste Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes), die Hütte, nach einer kurzen Jausenpause von den GuSp hinter sich gelassen wurde gab es noch ein weiteres Highlight. Bei einer kleinen Kapelle auf einem Hügel mit wunderschönem Blick auf Wien wurde einigen fleißigen Guides und Spähern ihr Halstuch verliehen und sie somit offiziell in die Gemeinschaft der Pfadfinder und der Gruppe 51 aufgenommen. 

Im Wassergspreng angekommen erwartete alle Stufen köstliche Spaghetti, frisch zubereitet von unserem tollen Biberteam Betti, Manuel und Paul. Anschließend gestaltete jede Stufe ihr Abendprogramm. Bei den GuSp gibt es bekanntlich kein Lager ohne Lagerfeuer und auf diesem wurden an jenem Abend leckere Ashanti geröstet und anschließend bei Weihnachtsliedern verspeist. Erschöpft von der Wanderung freuten sich aber alle schon auf ihre Betten und schliefen bald ein.

Der erste Adventsonntag startete mit einem leckerem Frühstück. Anschließend war wieder Stufenprogramm angesagt, und wer da nicht in Weihnachtsstimmung gekommen ist, der war wohl nicht dabei. Die WiWö gestalteten wunderschöne Kerzen, verzierten Lebkuchen und bastelten Karten mit Kartoffeldruck. Die GuSp versuchten sich in einem Gewürzkim und bastelten Engerl und Weihnachtskarten, die sie später noch an die Mitbewohner unseres Hauses in der Großen Sperlgasse verschenken sollten. Nach der Spiri-Einheit und dem Mittagessen war es endlich soweit. Das alljährliche beliebte Geländespiel, von den RaRo vorbereitet, startete. Nun wussten wir auch, warum das ganze Wochenende der Soundtrack der Eiskönigin zu hören war. Diese hatte nämlich ihre Zauberkräfte verloren und fand in uns die perfekten Helfer um sie wiederzubeschaffen. Das war für die 51er natürlich kein Problem und nach einem harten Kampf mit den bösen Schneemännern konnten wir der lieben Elsa ihre Kräfte zurückgeben und gemeinsam unser neues Lieblingslied "Let it go" trällern.

Damit ging wieder ein wunderschönes Adventlager zu Ende. Wir können das nächste Lager kaum erwarten, aber jetzt kommt erstmal das Christkind…

Foto von GuSp Sommerlager 2015
In der ersten August-Woche erlebten die Guides und Späher das Highlight ihres Pfadfinderjahres: Sommerlager in Eisenstadt!
Es war ein Sommerlager mit vielen Höhepunkten:
Schöne Wanderungen im Leithagebirge, mit wunderschönen Aussichtspunkten
  • ein spannender Römertag
  • Entdecken des Waldlehrpfads
  • sportliche Olympiade, mit Disko-Golf und selbstgemachten Bewerben
  • viele Schwimmbadbesuche
  • heiße Sommertemperaturen
  • schöne Lagerfeuer mit einigen Verleihungen
  • viele Freundschaften
  • zu viele Wespen
  • ganz viele Erlebnisse und Spaß!

    Weiterlesen ...

Wir haben eine Aktion ins Leben gerufen, um diesen Samstag Sachspenden für die Flüchtlinge in der Notunterkunft im Ferry-Dusika-Stadion zu sammeln.

Wann & Wo ?

Samstag, 26. 11. 2015 9.00 - 12.00

Pfadfinderheim Pfadfindergruppe Wien 51, Gr. Sperlgasse 38, 1020 Wien

Was wird gesammelt ?

Folgende Dinge werden in den nächsten Tagen gebraucht. Da die Lagerkapazität im Ferry-Dusika-Stadion sehr begrenzt ist, haben die HelferInnen vor Ort gebeten, nur die benötigten Dinge vorbeizubringen. Wenn ihr könnt verpackt die Sachen schon in Kartons, dann wirds leichter - ansonsten machen wir das für Euch.
Lebensmittel

haltbare Lebensmittel wie 

  • Lebensmittel-Dosen (bitte ohne Schweinefleisch-Inhalt)
  • Beutel-Tee
  • Instant/Löskaffee etc.

Bekleidung

  • warme Winterkleidung für Frauen, Männer, Kinder
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Schuhe

Spielzeug

  • großes Spielzeug
  • Scooter
  • Kinderbücher
  • Puppen
  • in kleinen Mengen:
  • Kinderwägen
  • Maxicosi
Wir freuen uns über eure Unterstützung und hoffen euch nächsten Samstag im Heim zu sehen!
 

Es war ein wunderschöner sonniger ruhiger Tag im Karmeliterviertel an diesem 9.Mai 2015….bis eine Horde Pfadfinder der Gruppe Wien 51 mit ihren Vans ins Werd fuhren…

Innerhalb weniger Minuten war ein großer Flohmarkt aufgebaut, bei dem es alles zu kaufen gab, was das Herz begehrte…eine Stunde später stand auch die Hüpfburg und die Stationen für die Kinder und Jugendlichen. Es wurden Fotos geschossen, Palatschinken auf dem Gaskocher gekocht, Dosen zertrümmert, Buttons gemacht, geschminkt und fleißig Tombola-Lose gekauft. Soweit das Auge reichte, sah man Helium-Luftballons, lachende Kinder, gegrillte Würstel und glückliche Tombolagewinner.

Um 13:00 versammelten sich alle Kinder um ein richtiges Pfadfinder-Lagerfeuer und stimmten mit unseren musikalischen Leitern Betti, Manuel, Anna und Michi das ein oder andere Pfadfinderlied, sowie einige Rufe an. Damit dafür genug Kraft da war, wurden alle eingeladen Marshmallows auf dem Feuer zu grillen. Und so schnell wie es begonnen hatte, endete das urban.scouting 2015 auch wieder und hat hoffentlich vielen Familien, Kindern und Jugendlichen einen Einblick in das Pfadfinderleben und in unsere Gruppe Wien 51 geben können.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Eltern, Helfern und unseren Sponsoren bedanken! Das eingenommene Geld wird für die Jugendarbeit in der Gruppe und für die Erhaltung unseres Pfadfinderheims in der Großen Sperlgasse 38 verwendet. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Zu den Fotos

 

Foto drei CaEx mit Rad vor Podersdorfer Leuchtturm
Weizenähren die sich leicht im Wind wiegen, eine sanfte Hügellandschaft in wildromantischem Ambiente und strahlend blauer Himmel – so idyllisch versprach das Burgenland zum Sommerlager 2015 der CaEx zu werden. Daher machten sich Anfang Juli elf Caravelles, sechs Explorer und vier LeiterInnen auf den Weg ist vielversprechende Pannonien. Neben der üblichen PfadfinderInnen-Ausrüstung hatten alle auch ihre Fahrräder im Gepäck. 
Ziel der eineinhalbstündigen Zugreise – bei der es auch durch unser Nachbarland Ungarn ging – war Deutschkreutz, ein kleiner, aber durchaus charmanter Ort an der ungarischen Grenze. Gelagert wurde dieses Jahr im Obstgarten von Familie Reumann, genauer gesagt bei der Oma vom Alex, einem der CaEx-Führer. Die alte Dame freute sich sehr darüber, dass wieder mehr Leben in ihren Garten kam und die CaEx freuten sich über einen gemütlichen Lagerplatz gleich ums Eck vom Deutschkreutzer Schwimmbad.

Weiterlesen ...

copyright: Sascha Kohlmann on flickr.com

Am 9. Mai 2015 ist es soweit - sei eine Pfadfinderin, ein Pfadfinder für ein Foto. Am Karmelitermarkt bekommt Ihr die Möglichkeit Euch als Mitglied der weltweit grössten Jugendorganisation zu stylen und fotografieren lassen.

Seht selbst wie die Fotos geworden sind:

Zu den Fotos

 

Seite 1 von 9

Go to top