Unsere Kinder und Jugendlichen stehen im Mittelpunkt der Pfadfindergruppe. Aber eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied und daher sind viele Hände und Köpfe für das attraktives Programm und gute Rahmenbedingungen in der Pfadfindergruppe verantwortlich.

13.500 Stunden = fast 19 Monate an ehrenamtlicher Arbeit hat das Team der Pfadfindergruppe Wien 51 neben ihren Jobs und/oder Ausbildung im letzten Jahr geleistet.

Das Team der Pfadfindergruppe Wien 51 besteht aus dem


Eine punktuelle Unterstützung der Gruppe erfolgt durch die Gilde Markgraf Leopold. Eine Pfadfinder-Gilde ist eine organisierte Gruppe von Erwachsenen, die Pfadfinder waren oder sind oder die Ideen dieser Bewegung als für sie gültig finden.

Führungsteam

Alle PfadfinderführerInnen die in den einzelnen Altersstufen der Gruppe tätig sind bilden das Führungsteam der Gruppe 51. Sie gestalten altersgerecht die pfadfinderische Erziehungsarbeit und führen diese durch. Sie sind für die Kinder und Jugendlichen die direkten AnsprechpartnerInnen.

Sie durchlaufen eine anerkannte und österreichweit einheitliche Ausbildung der Kinder- und JugendleiterInnen der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs. Einmal monatlich treffen sie sich im sogenannte Gruppenrat wo sie das Programm koordinieren, Weiterbildung voranzutreiben sowie Vorschläge für den Elternrat hinsichtlich Ausrüstung, Budget und Pfadfinderheim demokratisch erstellen.

MitarbeiterInnen unterstützen PfadfinderführerInnen in der Arbeit für und mit den Kindern und Jugendlichen.

Die Pfadfindergruppe selbst wird von einer Gruppenführerin, Doris Nowotny und einem Gruppenführer, Martin Huber, geleitet.

Elternrat

Die Eltern der Kinder und Jugendlichen spielen eine aktive und wichtige Rolle innerhalb einer Pfadfindergruppe und unterstützen die PfadfinderführerInnen in der täglichen Pfadfinder-Arbeit.

Im Elternrat sitzen von den Eltern gewählte Vertreter sowie die beiden Gruppenführer. Neben den vereinsrechtlichen Pflichten als vereinsrechtliches Organ, vertritt der Elternrat vertritt die Rechte und Wünsche der Eltern der PfadfinderInnen und sorgt für Finanzierung der Gruppe und Bereitstellung der notwendigen Rahmenbedingungen.

Weiters fördert der Elternrat die pfadfinderischer Erziehungs- und Ausbildungsarbeit und sind für die Einhaltung der Grundsätze der PfadfinderInnen verantwortlich.

FührerInnen zur besonderen Verwendung

Als "Führerinnen zur besonderen Verwendung" werden PfadfinderführerInnen verstanden die nicht mehr aktiv eine Kinder oder Jugendstufe betreuen. Sie unterstützen aber weiterhin die Pfadfindergruppe in wichtigen Bereichen wie z.B. bei der Erhaltung des Heimes oder bei der Organisation und Durchführung der Pfadfinderlotterie.

Go to top