Adventlager

  • Und wenn die erste Kerze brennt...das Adventlager der 51er!

    In Weihnachtsstimmung kommen die Mitglieder der Gruppe Wien 51 eigentlich immer erst beim traditionellen Adventkranzbinden im Heimabend und natürlich beim alljährlichen Gruppenadventlager im Wassergspreng am ersten Adventwochenende. So war es auch heuer.

    Während die WiWö mit dem Bus ins Bundeszentrum fuhren, haben sich die älteren Stufen für die traditionelle Wanderung zusammengepackt. Der Wettergott hatte ebenso das Bedürfnis uns in Weihnachtsstimmung zu bringen und senkte die Temperatur gerade noch rechtzeitig auf angenehme Adventlagerwanderungsgrade. Jede Stufe geht die Wanderung auf ihre eigene Art, während die RaRo auch heuer wieder einige wärmende Zwischenstopps einlegten, rasten die CaEx voran und die GuSp folgten gemütlich aber dennoch zügig nach.

    Nachdem der erste Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes), die Hütte, nach einer kurzen Jausenpause von den GuSp hinter sich gelassen wurde gab es noch ein weiteres Highlight. Bei einer kleinen Kapelle auf einem Hügel mit wunderschönem Blick auf Wien wurde einigen fleißigen Guides und Spähern ihr Halstuch verliehen und sie somit offiziell in die Gemeinschaft der Pfadfinder und der Gruppe 51 aufgenommen. 

    Im Wassergspreng angekommen erwartete alle Stufen köstliche Spaghetti, frisch zubereitet von unserem tollen Biberteam Betti, Manuel und Paul. Anschließend gestaltete jede Stufe ihr Abendprogramm. Bei den GuSp gibt es bekanntlich kein Lager ohne Lagerfeuer und auf diesem wurden an jenem Abend leckere Ashanti geröstet und anschließend bei Weihnachtsliedern verspeist. Erschöpft von der Wanderung freuten sich aber alle schon auf ihre Betten und schliefen bald ein.

    Der erste Adventsonntag startete mit einem leckerem Frühstück. Anschließend war wieder Stufenprogramm angesagt, und wer da nicht in Weihnachtsstimmung gekommen ist, der war wohl nicht dabei. Die WiWö gestalteten wunderschöne Kerzen, verzierten Lebkuchen und bastelten Karten mit Kartoffeldruck. Die GuSp versuchten sich in einem Gewürzkim und bastelten Engerl und Weihnachtskarten, die sie später noch an die Mitbewohner unseres Hauses in der Großen Sperlgasse verschenken sollten. Nach der Spiri-Einheit und dem Mittagessen war es endlich soweit. Das alljährliche beliebte Geländespiel, von den RaRo vorbereitet, startete. Nun wussten wir auch, warum das ganze Wochenende der Soundtrack der Eiskönigin zu hören war. Diese hatte nämlich ihre Zauberkräfte verloren und fand in uns die perfekten Helfer um sie wiederzubeschaffen. Das war für die 51er natürlich kein Problem und nach einem harten Kampf mit den bösen Schneemännern konnten wir der lieben Elsa ihre Kräfte zurückgeben und gemeinsam unser neues Lieblingslied "Let it go" trällern.

    Damit ging wieder ein wunderschönes Adventlager zu Ende. Wir können das nächste Lager kaum erwarten, aber jetzt kommt erstmal das Christkind…

Go to top